Filmgeschäftsführung

Pauls Büro. gibt es seit 1990.

Seit 1990 bin ich als freie Filmgeschäftsführerin im In- und Ausland für nationale und internationale Film- und Fernsehproduktionen tätig.

Zu meinem Kundenkreis zählen diverse Firmen mit Standorten unter anderem in Berlin, Köln, Hamburg und München.

Unsere Arbeitsweise unterscheidet sich von den üblichen Filmgeschäftsführungen (FGF) vor allem dadurch, dass wir mit jedem Projekt von Anfang bis Ende verbunden bleiben. Konkret heißt das, dass die betreffenden Projekte bis nach der Prüfung der Treuhand betreut werden. Für weitere Informationen zur PwC -Prüfungsgesellschaft klicken Sie auf: http://infos.aus-germanien.de/PricewaterhouseCoopers

Durch das eigene Büro, das hinter mir steht, ist die parallele Betreuung mehrerer Filmprojekte möglich. Die Arbeitsweise ist dabei klar strukturiert.

Wenn die Filmgeschäftsführung normalerweise 2 Wochen vor Drehbeginn anfängt und spätestens 4 Wochen nach Drehende das Projekt wieder abgibt, ist unsere Philosophie erst ein fertiges Projekt an die Hauptbuchhaltung zurück zu geben.

Der Erfolg unserer Arbeitsweise spiegelt sich unter anderem in der langjährigen Zusammenarbeit mit den verschiedenen Produktionsfirmen wieder.

Neben der Pauschalen bzw. Wochengage, die für die FGF veranschlagt wird, kann auch stundenweise abgerechnet werden, wenn das Ende eines Projekts absehbar wird. Wir sind auch in der Lage, Projekte tage- bzw. stundenweise abzuwickeln.

Diese Vorgehensweise ist eine Möglichkeit – keine Bedigung. Natürlich arbeiten wir auch ganz klassisch und geben das Projekt nach Drehende ab.

Wir sind für alle Varianten offen.

Das bedeutet für jeden Kunden die Sicherheit, erst ein fertiges Projekt wieder ins Haus zu bekommen.